über uns

Mag.a Barbara Tischitz-Winklhofer

»Finde ich meinen Körper, so finde ich mich selbst. Bewege ich mich,

so lebe ich und bewege die Welt.« (Iljne)
* 1975 in Villach
Diplomierte Shiatsu-Praktikerin


Als Motopädagogin, Motogeragogin und Lehrende für Musik- und Bewegungspädagogik an der Universität Mozarteum Salzburg (und zuvor an der Pädagogischen Hochschule Steiermark) stehen Körperarbeit, Bewegung, sowie Berührung und deren Wirkung seit vielen Jahren im Zentrum meines Interesses. Mit der Ausbildung zur Shiatsu-Praktikerin an der Internationalen Shiatsu Schule Österreich (ISSÖ) wurde dieser Lebensweg um eine neue wertvolle Ebene erweitert. Wenn ich als Lehrende Menschen mit Musik, Bewegung und Tanz berühre, so ist es im Shiatsu die Berührung selbst die bewegt, die wirkt und die verändert.


Ich mag Menschen – von Jung bis Alt – und finde zwischen-menschliche Begegnungen etwas ganz Besonderes. Durch zusätzliche Ausbildungen, wie beispielsweise Shiatsu für Babys und Kinder oder etwa dem Lernen alternativer und erweiterter Behandlungsmethoden, wird meine Shiatsu-Arbeit bereichert und ergänzt, um individuell auf die Wünsche und Bedürfnisse eingehen zu können.


»Achtsamkeit ist jede Einzelheit aus der Stille heraus zu betrachten ohne Wollen und Denken.«

 

MMag. Günther Winklhofer

»Ein Weg bildet sich dadurch,

dass er begangen wird« (Dschuang Dsi)
* 1967 in Salzburg
Diplomierter Shiatsu-Praktiker


Nach meinem Studium der Geschichte, Philosophie und Recht bin ich zwanzig Jahre im Wirtschafts- und Finanzbereich tätig gewesen. Durch meine Frau Barbara Tischitz-Winklhofer lernte ich Shiatsu kennen und meine Neugierde und mein Interesse für die traditionelle chinesische Medizin und alternative Heilungsmethoden waren geweckt.


Mit dem immer stärker werdenden Wunsch in diesem Bereich selbst tätig zu sein, begann ich mit meiner Shiatsu-Ausbildung an der Internationalen Shiatsu Schule Österreich (ISSÖ), die ich mit Diplom abgeschlossen habe. Seither bin ich als Shiatsu-Praktiker tätig und freue mich darüber, Menschen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen ein Stück des Weges begleiten und durch Shiatsu ihr Wohlbefinden fördern zu dürfen. Im Zentrum stehen Vertrauen und Achtsamkeit, das Eingehen auf individuelle Bedürfnisse, das Wohlergehen und die menschliche Entwicklung zu fördern.

 


»Der Mensch wird, was er unablässig denkt« (Jean-Paul Sartre)